Einladungen: Warum nicht mal bestickt?

Am 27. Oktober 2011, Veröffentlicht in: DIY {selbst gemacht}, Einladungen von

Schlagwörter: , , , ,

Bestickte oder genähte Einladungen sind nicht nur eine Fleißarbeit, sondern auch eine liebevolle Handarbeit. Deswegen passen sie hervorragend zu unserer Sweet Vintage-Themenwoche, in der sich alles um Handarbeitselemente bei Vintage-Events oder Hochzeiten dreht. Ob kleine gestickte Elemente auf den Karten, komplett bestickte Karten oder farbenfrohe, genähte Hüllen: Diese Einladungen haben eine sehr persönliche und liebevolle Note.

Also wir holen jetzt erstmal unseren Stickrahmen raus und sticken ein bisschen.

Lieschen und Ruth Gestickte EinladungenQuellen (v.l.n.r.): 1. Gesticktes Love-Herz von Bird and Banner. 2. Komplett gestickte Einadung von Rifle Paper Co. 3. Ist das nicht wundervoll? Diese Künstlerin zeichnet ein Portrait des Brautpaars und stickt dann noch Details im Bild dazu. Das Kleid ist durch einen Spitzenaufsatz verschönert worden – einfach schön, siehe: rigg art. 4. Einladung oben mit Wolle vernähen via Martha Stewart Weddings. 5. Landkarte mit zwei Herzen bestickt via Oh so beautiful paper. 6. Stoffhülle für die Einladungen via Oh so  beautiful paper. 7. Two Lovebirds von Stitched Cards. 8. DIY-Anleitung, wie man seine eigene Handschrift stickt. Los geht’s! Via Freckled Nest.

  • Facebook
  • Twitter
Keine Antwort auf “Einladungen: Warum nicht mal bestickt?”

Hier antworten




Folgt uns bei Twitter